Mashonaland West

Die Provinzhauptstadt, Chinhoyi, hat selbst ein erstaunliches Naturwunder zu bieten. Nicht weit entfernt liegt ein Gebiet, in dem Kalkhöhlen erodiert und ihre Decken eingebrochen sind. Das Wasser in einer dieser Sinkhöhlen ist aufgrund seiner enormen Tiefe Kobaltblau und kristallklar.

Der Mana Pools Nationalpark und der Matusadona Nationalpark bieten hinreißende Landschaften und eine unvergleichliche Tierwelt.

Mashonaland West

Attraktionen

  • Mana Pools Nationalpark

    Mana Pools Nationalpark

    Der Zambezi River bildet im Norden Simbabwes die Grenze zwischen Simbabwe und Sambia. Der Mana Pools Nationalpark erstreckt sich über ca. 2500 km², der größte Teil davon liegt im breiten Sambesi-Tal unterhalb des Kariba-Stausees.

  • Karibastausee

    Karibastausee

    Im Jahr 1958 wurde der riesige Kariba Staudamm fertiggestellt, der das Wasser des Sambesi Flusses auf einer Länge von 220 km und einer Breite von bis zu 40 km aufstaut.

  • Matusadona Nationalpark

    Matusadona Nationalpark

    Der 1400 km² Matusadona Nationalpark wurde 1975 zum Nationalpark ernannt, war aber bereits vor der Errichtung des Dammes ein Schutzgebiet. Er wird im Norden durch das Seeufer begrenzt, im Osten und Westen jeweils durch die Flüsse Sanyati und Ume.

Angebote und Aktivitäten

Tierbeobachtungsfahrt im Mana Pools Nationalpark

Die einzigartige Kombination der Flussauen des Sambesi mit den riesigen Anabäumen und des rauhen, zerklüfteten Hinterlands machen den Mana Pools Nationalpark zu einem der beliebtesten Parks in Simbabwe.

Tierbeobachtungsfahrt im Matusadona Nationalpark

Das Besondere an Tierbeobachtungsfahrten im Matusadona Nationalpark sind die immer wieder neuen und wandelbaren Ausblicke auf den Karibastausee.