In Simbabwe unterwegs | Afrika Reisen

In Simbabwe herumkommen, insbesondere abseits der Städte, ist unter Umständen nur mit dem eigenen Auto oder mit dem Kleinflugzeug möglich. Zur Zeit bietet Air Zimbabwe, die staatliche Fluglinie, zuverlässig planmäßige Inlandsflüge zwischen Harare, Bulawayo und Victoria Falls an.

Aber wie sonst längere Strecken überwinden?

Wenn Sie eine komplette Safari in Simbabwe gebucht haben, dann ist das natürlich kein Problem. Wer jedoch auf eigene Faust unterwegs sein möchte, braucht einen Plan, ... einen Fahr-Plan.

 Transport in Zimbabwe

Bahnfahren in Simbabwe

Züge verkehren noch immer regelmäßig auf den Strecken in Simbabwe, wenn auch nicht täglich. Die bekannteste Passagierstrecke ist sicherlich die allnächtliche Verbindung zwischen Victoria Falls und Bulawayo sowie in umgekehrter Richtung. Diese Zugfahrten können Spaß machen, da ein Teil der Strecke am berühmten Hwange Nationalpark entlang führt und man nicht selten vom Zugfenster aus Tiere beobachten kann wenn die Nacht mondhell ist. Andererseits sollte man viel Zeit mitbringen, mit erheblichen Verspätungen rechnen und damit, dass die Reise nicht unbedingt sehr bequem sein wird. Ein Erlebnis ist es auf alle Fälle, da ein Teil der Schlafwagen in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts in Großbritannien gebaut wurden. Mit etwas Glück fahren Sie in einem der ganz alten Waggons mit Holztäfelung. Rechnen Sie also damit, dass alles etwas abgenutzt ist und nehmen Sie sich Ihr Essen und ausreichend Getränke mit, denn es gibt leider keinen Restaurantwagen mehr. 

Der Fahrplan lautet wie folgt, es kann aber keine Gewähr für Richtigkeit übernommen werden.

Victoria Falls - Bulawayo, tägliche Verbindung

  • Abreise 19.00 Uhr
  • Ankunft 07.00 Uhr am nächsten Morgen

Bulawayo - Victoria Falls, tägliche Verbindung

  • Abreise 19.30 Uhr
  • Ankunft 07.30 Uhr am nächsten Morgen

Weitere Informationen unter National Railways of Zimbabwe oder Passenger Services.

Mit der Bahn unterwegs in Simbabwe ... Ein Bild aus vergangenen Zeiten:

Bahnreisen in Zimbabwe

Busfahren in Simbabwe

Damit sind nicht etwa die sogenannten "Chickenbuses" gemeint. Dies sind öffentliche, oft in eine schwarze Dieselwolke gehüllte alte Busse, die an jeder Einmündung halten und ihren Namen daher haben, dass sie zusätzlich zu Passagieren auch noch alles andere, inklusive Hühner transportieren. Nicht selten werden Sie sehen, dass ganze Umzüge per öffentlichem Verkehrsmittel bewältigt werden. Dann findet sich alles, vom Wohnzimmerschrank bis zum Sofa auf dem Dach eines "Chickenbus". Das ist oft der einzig erschwingliche Weg für die örtliche Bevölkerung von A nach B zu kommen und diese Busse sind auf dem Land häufig das einzige Transportmittel weit und breit. Ihnen empfehlen wir diese Option nicht, es sei denn Sie möchten auf kurzer Strecke einmal die Erfahrung machen. Sicherlich werden Sie wie immer und überall in Simbabwe freundlich und höflich empfangen und keinen Mangel an Gesprächsstoff haben. Aber diese Veteranen der Landstraßen sind technisch alles andere als sicher und sehr häufig aufgrund von Pannen stark verspätet.

Es gibt schnellere und zuverlässigere Alternativen in der Form von Linien Schnellbussen, die zwischen den großen Städten verkehren. Diese Verbindungen verkehren häufig, halten sich zuverlässig an den Fahrplan und sind auch noch verhältnismäßig günstig. 

(Clicken Sie auf das Logo um zu der jeweiligen Website zu gelangen.)